Samstag, 3. Dezember 2016

Von der lieben Lust kreativ zu sein.

Kennt ihr das? 
Man hat Zeit, will auch mal wieder kreativ sein und bekommt dann aber doch nichts auf die Reihe.

Ich kann euch garnicht sagen, wie oft ich schon darüber nachgedacht habe, endlich mal wieder einen Post zu veröffentlichen. 
Ständig bin ich am Basteln, Backen und Kreieren, mache Fotos, aber Texte schreiben, die auch noch lesenswert sind, das finde ich dann oft zu aufwendig. 
Wenn ich andere Blogs lese, dann werde ich oft neidisch, weil sie so farbenfroh sind, immer neue Posts kommen - alles so aufwendig! Und dann traue ich mich gleich dreimal nicht ran. 

Sind meine Bilder schön genug? 
Ist der Text witzig genug? 
Hab ich auch wirklich was zu erzählen? 

Und dann bin ich so entmutigt, dass ich schon gar keine Motivation mehr habe, etwas zu verfassen. Dabei ist es so schön, alle Projekte zu sammeln, sich Gedanken dazu zu machen, sie festzuhalten und zu teilen. So ein Blog ist ja eigentlich wie der Foto-Ordner von früher. 

Zumindest hatte meine Patin immer alle Hände voll zu tun, alle ihre Bilder auf schönen Fotokarton zu kleben, die ein oder andere Erklärung daneben zu schreiben und alles noch schön zu verzieren. Und wir Kinder hatten dann immer unseren Spaß durch diese Alben durchzublättern. Sie hatte Regale voll davon! 
Genau so ist es doch jetzt mit einem Blog - Dinge festhalten. Teilen. Ideen weitergeben. 
Ich glaube, die Kreativität und das Auge für schön gestaltete Texte und Layouts kommt dann einfach mit der Zeit. 

Heute möchte ich einfach nur kurz von meinem neuesten Projekt erzählen. Vor ein paar Tagen habe ich meinen "Kreativbereich" bei mir im Dachboden neu eingerichtet. Tische und Regale verstellt, Sachen sortiert und endlich mal wieder meine Nähmaschine angeschlossen. Die stand jetzt bestimmt ein ganzes Jahr nur in der Ecke, da ich mich einfach nicht aufraffen konnte, mal Platz dafür zu machen. 

Mein Tipp also: Legt eure Utensilien bereit - wenn ihr den Platz habt, versteckt eure Sachen nicht in Kisten, in denen ihr sonst eh nie wieder kramt. Ich habe mich nämlich dabei erwischt, dass ich zwar gerne mal wieder nähen wollte, mir aber das Anschließen und Aufbauen der Maschine schon zu viel war und jetzt setz ich mich einfach hin und kann loslegen. 
 Das kann ich auch mit meiner neuesten Anschaffung :) 

 *Trommelwirbel* 


 Es ist ein PLOTTER!!! :) 
Und zwar die Curio von Silhouette





Ich bin ja sooo begeistert und verstehe garnicht, wie ich ihn erst jetzt entdecken konnte. 
Anfangs dachte ich mir, mit so einem Gerät könnte ich für mein Airbrush-Gerät zum Tortendekorieren eigene Schablonen schneiden - jetzt mache ich ungefähr ALLES damit! Ich erstelle meine eigenen Designs und habe bereits einen T-Shirt-Aufdruck geplottert und mir meinen Lieblingsspruch mit verschiedenen Schriftarten kreiert. 









Und eine kleine Version einer Burger-Box als etwas andere Verpackungsidee war auch schon dabei. 


Und da ich heute nicht so viel zu tun habe, werde ich mich jetzt gleich mal wieder ans Designen machen, Plotter-dateien erstellen und einen kreativen Samstagnachmittag verbringen :) 

Viele liebe Grüße und bis zum nächsten Mal!! 

Tina

Kommentare:

  1. Bis vor einem Jahr wusste ich noch nicht mal, was Plottern ist. Ich bekam nämlich eine Nachttischlampe geschenkt - selbst geplottert! Die weißen Schafe darauf (plus ein schwarzes) waren als Erklärung gut geeignet.

    Liebe Grüße von elsie

    AntwortenLöschen
  2. Eine gepolsterte Nachttischlampe?! So etwas gibt es?? :D

    Ich muss ja gestehen, ich wusste bis vor 6 Wochen noch nicht, was ein Plotter ist ... Da waren wir nämlich im Buchladen in der Handarbeitsecke und entdeckten ein Buch übers Plottern.
    Ich war sofort begeistert von den Möglichkeiten und ohne zu wissen, wie viel so ein Teil kostet, meinte ich zu meiner Mom: Nächste Anschaffung: Ein Plotter! :)
    Gut, dass sich Frau immer einen Grund findet, sich irgendetwas gönnen zu dürfen ;)

    AntwortenLöschen